Ein Unternehmen der evangelischen Kirche und Logo Diakonie

Das moderne Dienst­leistungs­unternehmen mit sozialem Auftrag

mehr über uns

Donnerstag, 18. April 2019

Eier, Segen und Osterbräuche

Osterhase, Osterfeuer, Osterfrühstück und Eier suchen… Ostern kennt viele wunderbare Rituale und Ausprägungen. Keineswegs zuletzt auch die Gottesdienste und christlichen Feiern von Gründonnerstag bis zur Nacht zum Ostersonntag, die voller Tiefe steckt. Aber sind alle diese Bräuche und Kulthandlungen auch christlich konnotiert? Tatsächlich haben sich auch einige heidnische Frühlingsbräuche in unsere Kultur eingeschlichen. Generell gilt, dass an Ostern Stille, Fasten und Traurigkeit vorbei sind, feiern angesagt und auch schlemmen wieder erlaubt ist. An Ostersonntag gibt es in vielen Gemeinden ein Frühstück in der Kirche – mit Ostereiern.

Weiterlesen

Donnerstag, 04. April 2019

Jürgen Friedrich – Landschaftsgärtner und Anleiter

An manchen Tagen gerät schon die morgendliche Einsatzplanung und der rechtzeitige Beginn an den Einsatzorten zum logistischen Glanzstück. Zu Jürgen Friedrichs Aufgaben als Anleiter gehören Mitarbeitende, die sich über eine Arbeitsgelegenheit etwas zum Hartz-4-Bezug dazu verdienen. Während er eine Gruppe nach Vilseck zum Freibad fährt, wo sie Reparaturen und Säuberungsarbeiten durchführen, wartet die andere auf ihren Einsatz. Ist erstere mit Aufgaben versorgt, holt Friedrich die nächste Gruppe und bringt sie zu einer großen Streuobstwiese außerhalb des Stadtgebietes. Dort holen sich die Männer Handsägen, Schubkarren und Baumsägen aus einem Bauwagen. Langsam laufen sie zum westlichen Ende der Fläche und beginnen die Bäume auszuschneiden, wo sie tags zuvor aufgehört hatten.

Weiterlesen
Wir freuen uns auf Sie!

Wir freuen uns auf Sie!

Modern, Kompetent, Integrativ

Unser Selbstverständnis

Soziales Unternehmertum zeichnet sich - nach unserem Verständnis - durch zwei Grundsätze aus: Die Zufriedenheit unserer Kunden und Mitarbeitenden ist oberstes Ziel und Leitmotiv unseres Handelns. Daneben steht praktisch
punktgleich an zweiter Stelle die Wirtschaftlichkeit unserer Unternehmungen.
Die Werkhöfe wären entbehrlich, wenn dies umgekehrt wäre.

Allerdings ist Wirtschaftlichkeit eine der wichtigsten Voraussetzungen für die Erfüllung
unseres Leitmotivs. In diesem Spannungsverhältnis leben wir und unsere Kundschaft
seit mehr als 30 Jahren.

weiterlesen