Ein Unternehmen der evangelischen Kirche und Logo Diakonie

Mittwoch, 13. März 2019

Süßes vom Werkhof-Tellerchen

Es wird wieder gebohrt. Teller für Teller, von der Untertasse bis zum Kuchenteller. Jeweils drei Stück mit gleichen Dekor, verspielt oder streng, biedermeierlich oder kühl modern. Ist es Stefan Schmitt gelungen, alle Teile zu durchbohren, ohne dass einer der Teller zerspringt, werden sie mit einem Metallstift zu einer Etagere verbunden.

Wie ein Luchs muss der Anleiter von Berufsfindungs- und Beschäftigungsmaßnahmen beim Bohren aufpassen, denn etwas zuviel Druck mit dem Bohrer oder ein kleiner Fehler beim Einspannen des Porzellans führt fast automatisch dazu, dass ein Teller zerbricht.

Vor einem Jahr hat Schmitt bereits fast 100 solcher Etageren für das Eröffnungsfest des Marinaforums zu fertigen. Sie kamen bei der großen Veranstaltung für süße und salzige Leckereien zum Einsatz. Anschließend gingen sie zum Teil noch während der Eröffnungsfeier und die restlichen anschließend im GWH weg wie die sprichwörtlichen Semmeln. Diesmal baut Schmitt die Etageren wieder für das Marinaforum. Sie werden bei einer Feier zum Einjährigen im April eingesetzt und danach ebenfalls zum Kauf angeboten.