Ein Unternehmen der evangelischen Kirche und Logo Diakonie

Mittwoch, 23. Januar 2019

Holzhäuser für die Vogelwelt

Sulzbach-Rosenberg muss sich wohl auf eine Invasion von Singvögeln und Eulen einstellen. Wenn es sich in der Vogelwelt erst einmal herumgesprochen hat, dass mehr als hundert neue Nistkästen verschiedener Größe, Form und Art verteilt übers Stadtgebiet aufgestellt werden sollen, wird es für den großen Treck in die nördliche Oberpfalz kein Halten mehr geben.

In der Lehrwerkstatt des Werkhofs herrscht deshalb aufgeregte Aktivität. Die Stadtverwaltung von Sulzbach-Rosenberg hat wegen der Nistkästen angefragt und will einen Auftrag über eine große Anzahl vergeben. Unter Anleitung von Schreinermeister Claus Hofmann haben Maßnahmeteilnehmer deshalb bereits Muster-Nistkästen für verschiedene Vogelarten gebaut, die der Stadtverwaltung vorgestellt und übergeben werden. Darunter sind Kästen mit mehreren schmalen Schlupflöchern nebeneinander für Spatzen, gedrungene mit ovalem Loch für Mauersegler, halboffene Kästen und geräumige mit einer schmalem, seitlichen Öffnung für Baumläufer. Ein richtig ausgedehnter Kasten mit seitlichem Einschlupf ist für die Schleiereule reserviert- Sie hat den größten Flächenbedarf für Nachwuchs und Aufzucht.

Wenn die Stadt mit den Musterkästen zufrieden ist, beginnen die Kursteilnehmenden in der Werkstatt mit der eigentlichen Produktion. In kleinerem Umfang sind schon öfter Nistkästen nach Bauanleitungen des Vogelschutzbundes Nabu gebaut worden. In den Gebrauchtwarenhäusern, wo sie für kleines Geld zum Verkauf angeboten wurden, waren sie immer in kürzester Zeit weg. Das liegt zum einen am Preis, der nur die Materialkosten deckt, und an der sorgfältigen, sauberen Machart, der rein von Hand hergestellten Nistkästen.