Ein Unternehmen der evangelischen Kirche und Logo Diakonie

Montag, 16. Juli 2018

Gewinn für alle Beteiligten

Bachläufe werden renaturiert, ein Bienenlehrpfad und Wanderwege gesäubert, Sitzbänke im Freien ge-strichen und Obstsäfte gewonnen. Die Arbeiten, welche die 19 Männer in den nächsten Wochen und Monaten in verschiedenen Gemeinden des Landkreises Amberg-Sulzbach ausführen, kommen vielen zugute. Wanderern und Ausflüglern, den Bewohnern von Neukirchen, Edelsfeld und Ensdorf und den Gemeinden selbst, weil sich das Ortsbild und Lebensumfeld wieder verschönert. Eingesetzt werden die Arbeitenden vom Werkhof Amberg-Sulzbach, der im Auftrag des Jobcenters von Amberg eine Agh-Maßnahme durchführt.

Diese Beschäftigungsmaßnahme dauert ein Jahr und umfasst neben handwerklich-praktischen Aufträgen auch Sprachförderung und EDV-Lerneinheiten. Die Teilnehmer sind samt und sonders anerkannte Flüchtlinge, die damit ihre Sprachkenntnisse verbessern und erweitern und sich orientieren können, um später auf dem Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. Die Einsatzorte sind so gewählt und als Kooperationspartner gewonnen worden, dass Personen aus der jeweiligen Umgebung in der Agh-Maßnahme mitmachen können. In Edelsfeld wird neben anderen Tätigkeiten ein naturnaher Kinderspielplatz verschönert, in Neukirchen sind es Rastplätze. Im Kloster Ensdorf werden Arbeiten an der „Grünen Kapelle“, im Garten und in den Streuobstweisen gemacht. Aus geerntetem Obst werden Säfte gewonnen, angebaut  und betreut werden Salate und Gemüse, die auch selbst verbraucht werden dürfen. Bei dieser vom Werkhof vorbildlich organisierten und von Sabine Bialek und Heinrich Kreutzer angeleiteten Maßnahme profitieren alle Teilnehmer und Beteiligte. Darin kann man mit Fug und Recht eine echte Win-win-Situation sehen.